Bluetooth Kopfhörer aus China – Test und Vergleich

Wir haben einen Test verschiedener Bluetooth Kopfhörer aus China durchgeführt. Dabei handelt es sich um True Wireless In Ears, die momentan immer mehr im Kommen sind, da viele Hersteller auf den Klinkenstecker am Smartphone verzichten.

Überraschend ist, wie gut einige Kandidaten abschneiden, gerade auch, weil wir Sie mit den sehr guten Apple Air Pods und Referenzkopfhörern vergleichen. Mehr dazu nun im Test:

 

Was sind Bluetooth Kopfhörer aus China?

Zuerst aber klären wir die Frage, wie wir auf den Begriff „Bluetooth Kopfhörer aus China“ kommen. Ganz einfach: man erkennt deutlich, dass auf dem Markt in letzter Zeit vermehrt Geräte verkauft werden, welche von keiner (bekannten) Marke stammen. Oft haben die Geräte, egal ob Kopfhörer, Staubsaugerroboter oder Fitnessarmbänder nur einen mehr oder weniger gut klingenden Namen als Bezeichnung. Sucht man bei Google nach weiteren Geräten, findet man nur dieses eine Gerät oder wenige Geräte der gleichen Kategorie dieses Herstellers. Natürlich sind die Geräte alle in China hergestellt und werden meist über einen eigenen europäischen Vertrieb bei großen Verkaufsplattformen, wie Amazon oder Ebay eingestellt.

 

Wie haben wir getestet?

In unserem Test haben wir nicht nur den Klang untersucht, sondern auch die Alltagsfunktionen. Die Bedienung, Passgenauigkeit und der Tragekomfort stehen an oberster Stelle. Weiterhin bewerten wir die Abschirmung von Außengeräuschen und die Bluetooth-Verbindung. Dazu haben wir alle Bluetooth Kopfhörer aus China mehrere Tage im Alltag getragen und damit Musik gehört. Vor allem in der U-Bahn wird eine gute Abschirmung von Außengeräuschen benötigt, da diese recht laut ist. Im Test haben wir die Bluetooth Kopfhörer aus China ebenso im Büro und zuhause getragen und so die Verbindung über mehrere Räume getestet. Anschließend bewerten wir noch unseren Eindruck von der Größe, dem Design und weiteren Features, die einge Kopfhörer mit sich bringen.

Für jeden Bluetooth Kopfhörer aus China haben wir einen Testbericht geschrieben, diese könnt ihr hier einsehen:

Zusammenfassend haben wir hier noch einmal Pros und Contras in einerTabelle dargestellt:

 

ModellApple AirpodsArbily T8Antimi S8 PlusEnacfire FutureQCY T2
gleiches ModellWslhcsure S8 PlusQCY T1
Bild

PreisHier auf Amazon.deEUR 49,99EUR 39,99EUR 35,90
Klangsehr gutsehr gutsehr gutsehr gutschlecht
Bedienunggutsehr gutsehr gutschlechtmittelmäßig
Passgenauigkeit / Sitz*gutsehr gutsehr gutsehr gutsehr gut
Tragekomfortsehr gutgutgutgutgut
Noise Cancelling (passiv) (passiv) (passiv) (passiv)
Bluetooth-Verbindungschlechtsehr gutsehr gutgutgut
Verpackungsehr gutgutgutsehr gutgut
Größe Kopfhörerkleinsehr kleinkleinmittelmittel-groß
Größe Ladecasesehr kleingroßgroßmittelmittel
Design Kopfhörerhochwertigfuturistischschlichtschlichtschlicht
Design Ladecasehochwertigschlichtschlichthochwertigschlicht
FeaturesPower-Bank Funktion (3000 mAh)Power-Bank Funktion (3000 mAh)
Pro+ sehr guter Klang+ sehr guter Klang+ sehr guter Klang+ sehr guter Klang
+ sehr bequemer Sitz+ Touch Bedienung+ Touch Bedienung
+ sehr kleines Case+ sehr kleine und futuristisch aussehende In Ears
Contra- wichtige Funktionen fehlen bei Bedienung- glatte Oberfläche der In Ears- keine Touch-Bedienung- schlechter Klang
- kein passives oder aktives Noise Cancelling- relativ groß im Ohr
- dämpfen keine Umgebungegeräusche
*bei unseren Kollegen

 

Unsere Testsieger der Bluetooth Kopfhörer aus China

Unserer Testsieger der Bluetooth Kopfhörer aus China sind die Arbily T8′ und Antimi S8 Plus‘ bzw. Wslhcsure S8 Plus‘. Bei allen Drei stimmt der Klang, der Tragekomfort, die Bedienung und die Funktionen.

Während die Antimi S8 Plus und Wslhcsure S8 Plus die gleichen Modelle sind, stammen die Arbily T8 ebenfalls vom gleichen Hersteller. Dies erkennt man an der gleichen Verpackung, dem Gleichen Lautsprecherausgang, dem gleichen Print auf der Unterseite des Ladecase und dem gleichen Klang. Nur im Design sind die Arbily T8 abgeändert worden. Dies ist gleichzeitig ihr Vor- und Nachteil, denn die Kopfhörer als solchens sind etwas kleiner gebaut, das Ladecase aber etwas größer. Durch das futuristische Design der Arbily T8, wurde hier auf eine eine Glatte Oberfläche gesetzt. Hierdurch kann es passieren, dass die In Ears aus China auch mal schneller aus der Hand rutschen.

Dennoch sind alle 3 Kandidaten sehr gute Kopfhörer aus China und brillieren im Test vor allem mit dem überraschend guten Klang. Dieser ist nicht weit weg von den bereits sehr guten Apple AirPods.

 

Allgemeines aus dem Test

Die Verarbeitung ist bei allen Bluetooth Kopfhörern aus China gut. Sicher ist das Design eher schlicht und nicht weltbewegend, aber alles ist gut und stabil gebaut. Keine Kanten, Grate oder auffällige Herstellungsspuren.

 

Klangbild und Bass sind sehr unterschiedlich im Test

Bluetooth Kopfhörer Aus China im Test und Vergleich
Bluetooth Kopfhörer Aus China im Test und Vergleich

Man muss sagen, dass unsere 3 Testsieger aus China ein eher wärmeres und sehr bassbetontes Klangbild  von Haus aus mitbringen. In unserem Test haben wir daher den Bass mit dem Equalizer etwas zurück genommen. Dann hören sich alle 3 Bluetooth Kopfhörer aus China sehr gut und spaßbetont an. Klar, dass hier ein Hifi-Enthusiast oder ein Musiker nicht 100% auf ihre Kosten kommen. Ein normaler Alltagshörer hat mit den Köpfhörern aber auf jeden Fall Spaß. Gerade auch, weil sie vor allem Pop, elektronische Musik, Rap, Rock und weitere Standardmusikrichtungen sehr gut wiedergeben. Sie sind quasi für die Allgemeinheit gebaut. In der Regel wird daher auch etwas mehr Bass als angenehmer empfunden.

Die Apple Airpods müssen wir jedoch im Bass nach oben korrigieren, da diese von Haus aus eher weniger Spaßbetont und analytisch abgestimmt sind. Am Ende ist das aber Geschmackssache – ihr habt immer die Möglichkeit mit einem Equalizer die Intensität des Basses nach eurem Geschmack einzustellen.

Höhen und Mitten sind nicht bei allen Bluetooth Kopfhörer aus China im Test sehr gut

Wichtig ist aber, dass vor allem die Höhen und Mitten klar sind. Das ist nicht bei allen Bluetooth Kopfhörern aus China selbstverständlich. Gerade die QCY T2′ haben hier in unserem Test sehr schlecht abgeschnitten. Die Antimi S8 Plus, Arbily T8 und Enacfire Future‘ haben jedoch mit einem sehr guten Klangbild im Bereich Mitten und Höhen brilliert.

 

Nach welchen Maßstäben haben wir den Klang bewertet?

Zum Test haben wir nicht nur die Bluetooth Kopfhörer aus China an sich verglichen, sondern auch Referenzlautsprecher. Hierzu haben wir unsere AKG K550 Referenzkopfhörer, aber auch unsere Yamaha HS5 Studiolautsprecher verwendet. Beide sind bekannt für ihr neutrales und abgestimmtes Klangbild. Sie werden nicht umsonst auch in Tonstudios zum Abmischen von Musik verwendet. Ich selbst habe zudem bereits mehrer Jahre Erfahrung im Hifi-Bereich und habe vom Lautsprecherbau bis hin zu vielen Testsessions schon einiges gehört. Hifi ist seit über 10 Jahren mein Hobby, bei dem ich mich immer wieder mit Freunden getroffen habe und wir uns Lautsprecher angehört haben. Daher habe ich von B&W bis über Nubert und Dynaudio bereits viele Top-Hersteller aus dem Hifi-Bereich hören können.

 

Die wichtigen Unterschiede aus dem Test

Nicht nur der Klang unterscheidet sich teilweise deutlich, sondern auch die Bedienung. Hier fallen vor allem die Enacfire Future auf, welche nur per Knopf und nicht durch Touch zu steuern sind. Bei jedem Steuerbefehl muss man den Kofhörer ins Ohr drucken, was etwas weh tut. Nach einiger Zeit nervt es einfach nur noch.

Ein weiterer Unterschied ist der Tragekomfort. Hier geht der Punkt leider an die Apple Aipods, da sie mit Ihrem Konzept als Earbuds nur lose im Ohr liegen. Wo der Unterschied zwischen Earbuds und In Ears liegt, könnt ihr hier nachlesen. Alle im Test befindlichen Bluetooth Kopfhörer aus China sind In Ears und werden damit in den Gehörgang eingeführt. Dies ist mit den standardmäßig mitgelieferten Silikon Tips nicht 100% angenehm. Wir werten Sie in der Regel mit INAIRS Foam Tips‘ auf, sodass sie wesenltich angenehmer sitzen. Mehr zum Thema Inairs Foam Tips inkl. Test könnt ihr in diesem Artikel lesen. Damit ist der Tragekomfort für uns fast gleich auf, mit leichtem Vorsprung für die Apple Airpods, die man kaum im Ohr merkt.

Die Dämpfung von Außengeräuschen ist bei allen Bluetooth Kopfhörer aus China gleichermaßen sehr gut. Ein riesengroßer Vorteil gegenüber den Apple Airpods, welche keine Dämpfung nach außen besitzen.

Ein weiterer Unterschied aus dem Test ist auch das Design. Am schicksten wären wohl die Arbily T8 im Case der Enacfire Future gewesen. Sonst sind die Bluetooth Kopfhörer aus China eher schlicht designt, sowohl vom Case als auch vom Kopfhörer selbst.

 

Fazit: Test der Bluetooth Kopfhörer aus China

Unsere Sieger im Test sind klar die Arbily T8′ und Antimi S8 Plus‚ bzw. Wslhcsure S8 Plus‘. Als Fazit bleibt zu sagen, wie überrascht wir von dem guten Klang und den sehr guten Funktionen sind. Damit hätten wir vor dem Test nicht gerechnet! China mausert sich wohl auch immer mehr zu einem großen Direktproduzenten für den deutschen und europäischen Markt. Uns soll es recht sein, solang die Qualität so gut ist wie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.