Der Bromo – Diese Tipps zum Wandern machen dir das Erlebnis schöner und individuell

Wer auf Java den Bromo Vulkan besteigen möchte und die wunderbaren Blicke von den Aussichtspunkten auf die Landschaft, die Vulkane und das dazugehörige Sandmeer (Sea of Sand) genießen möchte, benötigt einiges Vorwissen.

Bromo individuell: Blick auf dem Weg zum Viewpoint 2

 

Von Standardtouren ist abzuraten

Die Standardtouren sind zwar etwas günstiger, aber nicht wirklich schön. Alles über die Kosten am Bromo gibt es in diesem Artikel. Die Standardtouren bestehen in der Regel daraus, dass man am Vorabend am Bromo anreist und bereits früh um 3 an der Unterkunft abgeholt wird. Dies wird in der Regel mit Jeeps bewerkstelligt und als abenteuerliche Jeep-Tour verkauft. Je nach Jahreszeit ist man dann einige Zeit vor dem Sonnenaufgang am Aussichtspunkt 1 (View Point 1) und drängt sich dort mit hunderten anderen Touristen. Oft wird es sehr kalt, sodass nicht gut gekleidete Menschen schnell frieren – und das für einige Minuten Wartezeit. Anschließend geht es mit dem Jeep zum Bromo-Vulkan direkt, wo man ebenfalls mit hunderten Touristen gemeinsam den Krater besteigt und einen Blick in den Schlund wirft. Dies ist eigentlich akut gefährlich, da die Absperrungen nur sehr niedrig und nicht wirklich weitläufig sind. Selbst zwischen den Pfosten der Absperrungen ist der Boden bereits stark abgerutscht, sodass man auch leicht unter der Absperrung durchrutschen kann. Bei einem derart dichten Gedränge, wie es aktuell veranstaltet wird, genügt ein falscher Schritt und man rutscht in den Krater. Vor Ort gibt es keine Rettungsmöglichkeiten (Seile o.ä.), sodass hier erst Hilfe aus dem 30min entfernten Cemoro Lawang geholt werden muss.

Achtung, da am Bromo eine Menge Gase austreten, ist es empfohlen so eine kleine Gasmaske mit dabei zu haben. Somit ist man vor den teils giftigen Gasen geschützt. Ist eine Weiterfahrt zum Ijen geplant wird diese dort auch noch einmal benötigt, da der Abstieg dort noch mehr Kontakt mit Gasen beinhaltet. Die Gase sind in geringer Konzentration nicht immer gleich schädlich, aber sicher ist sicher.

 

Wie man den Bromo individuell und in voller Schönheit erlebt

Bromo - Skizze für individuelle Wanderung durch das Sandmeer
Bromo – Skizze für individuelle Wanderung durch das Sandmeer

Doch man kann den Bromo auch in einer angenehmen Tour besteigen, dennoch den Sonnenaufgang erleben und ohne großen Touristenandrang in Ruhe das gesamte Naturschauspiel genießen. Empfohlen wird am Vormittag zeitig anzureisen (etwa von Surabaya oder Malang) und sich bereits am zeitigen Nachmittag auf den Weg zum Bromo Vulkan zu machen. Ab Mittag finden sich kaum noch Touristen am Krater und an den Aussichtspunkten. Am günstigsten ist es zuerst den Weg zum Aussichtspunkt 2 (View Point 2) zu bestreiten. Wie ihr dahin kommt, seht ihr auf der Skizze. Es gibt nur einen Weg dahin von Cemoro Lawang. Wandern ist zeitlich gesehen von Cemoro Lawang aus kein Problem, der Aufstieg benötigt ca. 40min. Vom Aussichtspunkt 2 hat man keinen wirklich anderen Blick, als vom Aussichtspunkt 1, denn dieser liegt nur ein wenig tiefer, aber dennoch ausreichend hoch. Es gibt auch die Möglichkeit sich mit einem Motorrad bis zur Jeep-Station bringen zu lassen und dann den Rest des Weges zu laufen (ca. 15min). Die gleichen Möglichkeiten hat man auf dem Rückweg. Anschließend kann man in Cemoro Lawang an der Gabelung der Hauptstraße den rechten Weg nehmen (siehe Karte, schwarz eingezeichnet) und den Abstieg in das Sandmeer (Sea of Sand) bewerkstelligen (Weg in magenta eingezeichnet). An dieser Stelle gibt es keinen Checkpoint, welcher den Eintritt in den Nationalpark kassiert (220.000 RP pro Person), da dieser auf der linken Weggabelung liegt (mit längerem Weg in das Sandmeer, schwarz gepunktet eingezeichnet). In diversen Blogs wird dieser Weg (magenta) auch als „Geheimweg ohne zu bezahlen“ erwähnt. Im Nationalpark selbst gibt es auch keinen Checkpoint mehr und man wird auch nicht gefragt. Es ist also euch überlassen, wie ihr euch verhaltet, solltet ihr diesen Weg nehmen. Von der rechten Weggabelung aus benötigt man inklusive Abstieg ca. 50min bis zum Bromo Krater. Die Trekkingtour durch das Sandmeer ist kein großes Problem und man hat ebenfalls einen schönen Blick auf den Vulkan. Alternativ kann man sich in Cemoro Lawang auch einen Transport organisieren, welcher bis zum Fuße des Bromo geht. Das letzte Stück (blau eingezeichnet) muss man immer zu Fuß zurücklegen, da es hier recht schroff ist und die Treppen hochsteigen . Anschließend hat man am späten Nachmittag einen wunderbar touristenleeren Kraterrand und kann das Naturschauspiel des Bromo voll auskosten. Wer zurück durch das Sandmeer wandert, kann ggf. ebenfalls einen schönen Sonnenuntergang bewundern. Wer sich motorisiert bewegt, muss sich dann etwas mehr Zeit am Bromo lassen und kann ggf. auf der Fahrt heraus keine Fotos machen.

 

individuell auf dem Weg durch den Sea of Sand am Bromo

 

Bromo zum Sonnenaufgang: wieder individuell von Viewpoint 2

Am nächsten Tag steht man 1-1,5 Stunden später, als die Jeep-Touren auf. Vorher sollte man sich ggf. einen Transport zum Jeep-Point des bereits vorher besuchten Aussichtspunkt 2 besorgen. Am Aussichtspunkt 2 ist wesentlich weniger Andrang und man kann gemütlich den Sonnenaufgang beobachten und fotografieren. Danach geht es einfach nur nach Hause. Viele Unterkünfte bieten dann ab 10-11 Uhr Weitertransporte an, da um diese Zeit die meisten Jeep-Touren ebenfalls zurück sind.

Und so hat man nicht nur die schönste Zeit am Bromo, sondern umgeht auch die Touristenströme und habt weniger Stress.

Ein Gedanke zu „Der Bromo – Diese Tipps zum Wandern machen dir das Erlebnis schöner und individuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.