Omoton Displayschutz Folie Test (OnePlus, Iphone, Samsung)

OMOTON Displayschutz Folie Set Test für OnePlus 7 Pro, Samsung, Iphone, etc

Ich habe mir diese Omoton Displayschutzfolie‘ bestellt und sie für unsere Seite einem Test unterzogen.

Wollt ihr nicht so viel lesen, könnt ihr euch auch gleich hier zum Fazit klicken.

Einleitung zum Test

Das Netz wimmelt teils nur so von verschiedenen Displayschutzfolien für Smartphones und die Anzahl von Herstellern ist unüberschaubar. Dazu kommt, dass man selten den Hersteller kennt oder den Namen schon mal gehört hat. Entsprechend fragt man sich immer, ob dann am Ende die Displayschutz Folie etwas taugt. Man kann sich nicht immer auf die Bewertungen bei Amazon und c.o verlassen, da zuletzt immer wieder Fake-Bewertungen dort auftauchen. Oft handelt es sich dabei um Produkte aus China.

Mir ging es jedenfalls genauso und ich habe für mein Oneplus 7 Pro eben eine Displayschutz Folie gesucht, die etwas taugt. Sie sollte genauso gut sein, wie die Folie, die bereits von Anfang an verbaut wurde. Denn das Oneplus Pro 7 kommt ab Werk mit einer Folie auf dem Display und einer Silikonhülle. Die Original Folie ist schon wirklich gut, da sie perfekt sitzt, sehr klar und optisch unauffällig ist sowie auch eine gute Touch-Qualität hat. Doch leider hat sie bei mir nicht so lang gehalten, die Beständigkeit möchte ich daher eher als mangelhaft bezeichnen. Also suche ich eine genau so gute Folie mit vielleicht sogar besserer Beständigkeit. Das wird sich im Test dann noch zeigen.

Wie bin ich also auf Omoton für den Test gekommen?

Zuerst habe ich vor allem Amazon und Ebay durchwühlt, da ich hier meist auch die Displayschutz Folien meiner Vorgängerhandys gut und günstig gekauft habe. Die Bewertungen auf Amazon waren für die ersten Folien eher durchwachsen und nicht überall sehr gut. Erst nach einigen anderen Herstellern, wie L K, Agayua, Alinsea, A-Videt, Ringke, Bawahly, Poophuns, und Qitayo kam mir Omoton vor die Linse. Zwischenzeitlich bekommt man schon fast Lachanfälle, wie man sich als Hersteller Poophun oder A-Videt nennen kann. Qitayo oder Agayua klingt wenigstens asiatisch… aber gut.

Bei Omoton waren die Bewertungen letzten Endes damals am besten. Zudem haben sie sogar eine eigene Website, wo man sieht, dass sie hautpsächlich Displayschutzfolien herstellen. Bei anderen Herstellern habe ich schon Fake-Bewertungen und teils schlechtere Erfahrungen und Tests gelesen. Also gut, ich hatte mich entschieden es mit Omoton zu probieren und diese Schutzfolien einfach mal zu testen.

Die Omoton Folie gibt es natürlich auch für andere Handymodelle. Von Apple bzw. dem Iphone, Ipad usw. bis zu Samsung, Huawei oder weitere.

Inhalt und Zubehör des Omoton Sets

OMOTON Displayschutz Folie Set Test für OnePlus 7 Pro, Samsung, Iphone, etc
OMOTON Displayschutz Folien Set für OnePlus 7 Pro im Test

Also gesagt, getan – 1 Tag später kam wie immer in Rekordlieferzeit das Omoton Schutzfolien Set bei mir an. Es ist wirklich schon beim Auspacken ein Traum gewesen: alles ist dabei. Vom Staubtuch und Staubentfernerpad bis zum Zubehör, mit dem man die Folien 100% gerade anbringen kann. Das kannte ich bisher noch nicht. Wirklich genial. Zudem gibt es eine idiotensichere Anleitung, wobei in dieser noch auf ein Youtube-Video verwiesen wird, welches das Aufbringen der Folie noch besser zeigt. Ich habe die Anleitung sofort zur Seite gelegt und mir nur noch das Video angeschaut, was völlig reicht.

Viele fragen auch immer nach Plastikgeruch bei einem Test. Dieser ist schon da, ist aber bei mir schnell verflogen. Die Schutzfolie selbst riecht meiner Meinung nach nicht. Es sind eher die Kunststoffverpackungen, welche ein bisschen nach neuem Plastik riechen.

Die Displayschutz Folien an sich sind laut Hersteller sogar aus TPU und somit biologisch abbaubar.

 

Das Aufbringen der Omoton Displayschutz Folie

Das Aufbringen ging mit dem Video super einfach. Zum Glück gibt es das kleine Plastikteil, welches man in den USB-Port steckt und an diesem man die Omoton Folie befestigt. Dann muss man nur noch die Folie abziehen und sie sitzt perfekt auf meinem Oneplus 7 Pro. Das war sonst immer eine schwierige Sache bei meinem Vorgänger Handy von Samsung. Ich habe selten die Folie so gerade und gleichmäßig draufgemacht.

Es hat also nach Anleitung alles Bestens funktioniert. Ich gebe euch den Tipp die Folie erst als letztes aus der Verpackung zu nehmen und erst alles vorzubereiten. Denn so verhindert ihr, dass ihr die Unterseite der Folie schon in den Dreck legt und dann diesen wieder auf das Handydisplay übertragt.

 

Das Ergebnis nach dem Aufbringen der Omoton Folie

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Displayschutz Folie sitzt perfekt, die Oberfläche fühlt sich am Anfang aber etwas weich an. Das gibt sich nach einiger Zeit und ich finde die Touch- und Streicheigenschaften super. Sie ist zwar nicht so hart, wie Glas, aber der Finger gleitet angenehm und schnell, ohne großen Widerstand über das Display.

Zwei kleine Lufteinschlüsse mit Mikrostaub hatte ich im Test leider erzeugt, diese hatte ich nicht wegbekommen. Das erstaunliche ist, dass sich diese im Alltag automatisch rausdrücken. Das heißt am ersten und zweiten Tag habe ich sie noch gesehen und manchmal auch etwas draufgedrückt, aber dann waren sie irgendwann weg. Ich habe keine Ahnung, wie das geht, aber das Ergebnis zählt. Ich vermute, dass sie sich in der Hosentasche rausdrücken oder die Folie leicht luftdurchlässig ist und durch den Druck die Luft langsam entweicht. Den Mikrostaubeinschluss sieht man jedenfalls nicht.

Kritik gibt es für die „Knicklinie“ der Folie, die man leicht gegen das Licht sieht. Denn beim Aufbringen wird die Folie an dieser Stelle etwas gerollt (also nicht richtig geknickt, kann es nicht besser beschreiben). Der Grund dafür ist, dass man dies so machen muss, da die Displayschutz Folie in 2 Teilen abgezogen wird. Sieht man besser im Video.

Ich finde es aber unterm Strich nicht wirklich schlimm, da man es wirklich kaum sieht und sich am Ende die ersten Beschädigungen auf dem Display in ähnlicher Form abzeichnen. Doch dazu jetzt mehr:

 

Die Omoton Folie im Test – Beständigkeit, Beschädigungen

Nachdem ich die Folie installiert hatte, habe ich sie nun über längere Zeit quasi einem Alltags Test unterzogen. Die originale Displayschutz Folie hat ja nach einiger Zeit etwas geschwächelt. Die Omoton Folie habe ich jetzt seit ca. 1 Monat drauf. Und ich bin wirklich begeistert. Die Beschädigungen sieht man nur gegen das Licht und sie sind wie eine Art kleine Dellen. Das erstaunliche ist, dass man diese im Alltag wirklich fast nicht wahrnimmt. Anders als bei der originalen Displayschutz Folie, die etwas härter war und daher die Kratzer wesentlich stärker sichtbar waren. Die Omoton Folie hat letzten Endes keine Kratzer. Die Folie ist so weich, dass sie diese eher als so leichte Schlieren abzeichnet, die man eben nur im Gegenlicht sieht. Sie sollte daher auch wirklich lang halten.

Achso und übrigens: mit der originalen Silikonhülle harmoniert die Folie auch wunderbar. Sie drückt sich nirgendwo ab. Klasse!

 

Fazit des Tests der Omoton Displayschutz Folie

Ich kann euch die Omoton Folie wirklich nur sehr empfehlen. Ich gehe davon aus, dass sie bei anderen Herstellern wie Samsung, Huawei, LG, etc. oder fürs Iphone genauso gut ist und die gleiche Folie, wie für mein Oneplus 7 Pro‘.

Für mich stimmt hier wirklich alles. Der Inhalt und das Zubehör sind klasse. Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass die Verpackung oder die Displayschutz Folie kompletter Chemiescheiß aus China ist oder ähnliches. Das Aufbringen geht wirklich kinderleicht und ist mit dem Video sehr einfach.

Zudem ist das Ergebnis wirklich perfekt. Die Displayschutz Folie sitzt nachher einfach 100%. Auch mit der originalen Silikonhülle funktioniert die Folie bestens. Im Alltag hat sich die Omoton Folie im Test als widerstandsfähig und langlebig herausgestellt. Sie ist eher weich, das ist wohl auch ihr Vorteil. Dadurch gibt es keine Kratzer, sondern nur leichte Dellen, die man im Gegenlicht sieht. Sie ist also nach über einem Monat im Test bei mir immer noch absolut klar und ohne optisch bemerkbare Mängel, wenn man das Handy normal nutzt. Ob man etwas nun gegen das Licht sieht oder nicht, interessiert mich eigentlich nicht.

Die optische Qualität und auch die Qualität bei der Bedienung ist einwandfrei. Dass die Folie etwas weicher ist, merkt man überhaupt gar nicht. Dazu ist sie biologisch abbaubar, also auch nicht negativ für die Umwelt bei der Entsorgung.

Last updated: Oktober 7, 2019 at 0:31 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.