Pufas Elefantenhaut (Tapetenschutz) im Langzeit Test

Wir haben nun bereits seit 1,5 Jahren unsere Tapete über der Dusche zuhause mit der Pufas Elefantenhaut‘ geschützt – Zeit für ein Langzeit Test Ergebnis.

Langzeit Test Ergebnis Pufas Elefantenhaut

Pufas Elefantenhaut im Test - leicht seidematter Glanz
Pufas Elefantenhaut im Test – leicht seidematter Glanz

Eigentlich ist es ganz einfach. Wir sind große Menschen und der Fliesenspiegel im Bad ist bei uns nicht bis oben hin gefliest worden. Dort befindet sich Tapete, die beim Duschen durch Spritzwasser nass wird. Da sich die Tapete dort über längere Zeit wohl vom Wasser gewellt hätte, haben wir die Pufas Elefantenhaut ausprobiert. Und seit 1,5 Jahren ist der Bereich durch das Duschwasser nicht beantsprucht worden. Die Elefantenhaut hat also in unserem Langzeit Test ihre Wirkung gezeigt und die Tapete vollständig geschützt. Daher können wir den Tapetenschutz voll empfehlen und verlinken ihn für euch auch gleich unten. Ein paar kleine Tipps beim Anstrich gibt es dennoch zu beachten. Dazu kommen wir weiter unten.

Anzeige

Was müsst ihr noch wissen?

Pufas Elefantenhaut im Test - Vergleich mit unbehandelter Tapete
Pufas Elefantenhaut im Test – Vergleich mit unbehandelter Tapete

Sicher, wie die Tapete nachher ausschaut. Sobald ihr die Pufas Elefantenhaut gestrichen habt, erhält die Tapete einen anderen Look. Sie wird ein wenig glänzender, auf den Fotos sieht man das ein wenig. Es ist aber schwierig zu fotografieren und ich habe extra gegen das Licht fotografiert. Wir würden es als seidenmatt beschreiben, in der Praxis fällt es wirklich nur beim genauen hinschauen auf. Die Fotos sind übrigens alle nun nach 1,5 Jahren entstanden, was für die Langlebigkeit und die Wirkung des Tapetenschutzes steht. Da sind wir wirklich begeistert und überzeugt. Auf dem Foto unten seht ihr übringes auch unseren Duschkopf mit starkem Stahl, der auch ordentlich spritzt, wenn man auf diesen umschaltet. Der Tapetenschutz hält also echt was aus.

Tipps zum Anstrich

Duschbereich der geschützt werden musste
Duschbereich der geschützt werden musste

Die Pufas Elefantenhaut ist sehr dünn und sollte mit Vorsicht gestrichen werden. Der Pinsel sollte nicht komplett eingetaucht werden, sondern nur ca. zu einem Drittel. Anschließend sollte der Anstrich sanft und nicht mit hohem Druck erfolgen, da es sonst tropft. GGf. müsstet ihr mit Kreppband abkleben oder mit etwas Pappe zusätzlich den Fußboden auslegen. Wir haben es jedoch nur mit Abkleben der Fliesen und Krepp hinbekommen.

Ein doppelter Anstrich schadet nicht, bei uns sind auch durch die dünnflüssige Konsistenz etwas Nasen gelaufen. Das macht aber wirklich nichts, denn diese sieht man nachher nicht mehr. Während des Anstrichs waren wir ein wenig schockiert, denn durch die saugende Raufasertapete sah das Ergebnis erst einmal sehr ungleichmäßig aus. Aber keine Angst, sobald die Tapete durchgetrocknet ist, ist hiervorn nichts mehr zu sehen. Zum Glück.

Entsprechend müssen wir der Elefantenhaut im Test einen Stern Abzug geben, da sie sich nicht so leicht verarbeiten lässt. Allerdings bleibt es dabei, da sich das Ergebnis nachher wirklich sehen lassen kann.

Anzeige

Fazit Pufas Elefantenhaut

Das Fazit zum Test: Die Elefantenhaut überzeugt uns komplett. Das Ergebnis ist super, sehr unauffällig, aber dennoch lang haltbar. Abstriche machen müssen wir im Test nur beim Thema Verarbeitung.

Last updated: August 24, 2020 at 2:45 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.