Tauchen in Amed – ein paar Tipps

Zum Tauchen auf Bali fährt man am besten nach Amed oder Tulamben. Dort gibt es die besten Spots und die schönsten / Meisten Fische. Außer die tollen Mantarochen, welche man nur vor Nusa Penida findet. Wir hatten uns damals am Anfang gefragt, wo wir denn am besten tauchen gehen wollen. Denn auf den Flyern der Veranstalter sind viele Tauchspots vor Ort eingezeichnet. Man hat dann weder eine Vorstellung davon, was einen dort erwartet, noch kann man mit den Namen der Tauchspots etwas anfangen. Aus diesem Grund wollte ich mal eine kleine Zusammenstellung machen, so dass ihr eine Vorstellung von dem habt, was euch erwartet:

 

Aber zuerst einmal noch ein Hoteltipp. Wir haben erst 2 Tage vorher das Hotel gebucht und waren in 2 verschiedenen Hotels, da die Auswahl nicht mehr so groß war. Bei booking.com wird relativ weit vorn das Manik Garam und das Amed Beach Resort. Das Manik Garam können wir überhaupt gar nicht empfehlen, für den Preis waren wir dort sehr unzufrieden. Das Essen ist nicht besonders toll und die Zimmer sind teils nicht so schön. Vor allem das Bad war viel zu groß, so dass es darin hallte. Relativ lieblos in Material und Bauart, eine Kuhstallampe an der Decke und sanierungsbedürftige Amaturen. Der Pool ist ganz ok, das war das einzige, was uns gefiel. Viel besser hat uns das Amed Beach Resort gefallen, wo man für sein Geld wirklich auch tolle Zimmer bekommt. Nicht nur das: auch der Pool war sehr schon und alles rundherum gepflegt.

 

Denn nicht überall ist die Chance gleich hoch bestimmte Unterwasserlebewesen zu sehen.

 

Die Tauchspots: Amed Drop off: sehr schöner Tauchpoint, auch zum schnorcheln sehr gut geeignet. Hier sieht man bereits alle Fische, die die Gegend zu bieten hat und ab und an auch ein paar Barracudas oder Haie. Unterwasserlandschaftlich besonders schön

 

Emerald: Unterwasserlandschaftlich mittelmäßig, hier findet man aber eine Steilwand, welche interessant anzuschauen ist. Hier trifft man Unterwasserschildkröten an, in den Morgenstunden auch Büffelköpfe.

 

The Pyramids: Schönster Tauchspot, der Gegend: Unterwasserlandschaftlich nicht durchgängig spannend, aber dafür ist die Chance auf Rochen, Schildkröten und Haie sehr groß.

 

USAT Libterty: Einzigartiger Tauchgang mit einzigartiger Unterwasserlandschaft. Besondere Fische scheint es nur am Morgen zu geben (Büffelköpfe).

 

Last updated: September 11, 2018 at 10:44 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.