Unsere Erfahrung mit der Mietwagenfirma DiRent über Vehicle Rent in Marokko.

Da wir viel mit dieser Mietwagenfirma erlebt haben, fasse ich hier kurz unsere Erfahrung zusammen, bevor ich in die Details gehe. Empfehlen kann man DiRent in Marrakesch nicht. Termine und Absprachen werden nicht eingehalten. Zudem kann es sein, dass ihr euren Mietwagen verspätet erhaltet und auf eigene Kosten hinterher telefonieren müsst. Also Daumen ganz weit nach unten.

Aber hier mehr zu unserer Erfahrung:

Es gibt wohl eine Vielzahl an Mietwagenfirmen in Marokko bzw. in unserem speziellen Fall in Marrakesch. Wir wollten einen Mietwagen, um von Marrakesch aus in die Wüste nach Zagora zu fahren und wieder zurück und hatten dieses Fahrzeug über Check24 gebucht. 16,95€/Tag war im Oktober ein gutes und eines der günstigesten Angebote ohne Selbstbeteiligung und mit allem was dazugehört (Versicherung, faire Tankregelung, etc.). Nun hatten wir mit Mietwägen noch nie eine schlechte Erfahrung, da macht man sich keine Gedanken, wenn einem der Anbieter noch unbekannt ist. Vehicle Rent scheint wohl etwas größer zu sein, aber DiRent hatten wir noch nie gehört. Kein Wunder, denn DiRent ist auch eine Minikleine Firma in Marrakesch, die relativ unprofessionell agiert.

Alles fing am Bahnhof Marrakesch (Main Train Station) an, wo wir den Mietwagen gebucht hatten, da wir bereits in der Stadt waren. Kein Schild oder kein Office mit der Bezeichnung DiRent. Auch der lokale Vermieter im Bahnhof hatte noch nie etwas von DiRent gehört. Draußen gab es einen Parkplatz für Mietwägen, aber auch hier wusste man mit den Namen DiRent nichts anzufangen. Wir hatten ja eine Zeit ausgemacht und liefen mehrfach um den Bahnhof und im Bahnhof auf und ab. Vielleicht steht irgendwo jemand mit einem Schild? Nichts dergleichen. Aber zum Glück gab es eine Telefonnummer, die wir für 3€ pro Minute anrufen konnten. Der Herr am Telefon klang weder überrascht, noch entschuldigend. Aber wir machten einen Treffpunkt aus. Nachdem nach über einer viertel Stunde noch nichts passiert war, riefen wir noch einmal an, um eventuelle Missverständnisse aufzuklären, da der Treffpunkt nicht so eindeutig war. Letzten Endes holte uns nach weiteren 10min jemand ab. Doch nirgendwo ein Mietwagen. Wir mussten mit irgend einem unbekannten Mann noch in seinem dunklen SUV bis an den Stadtrand mitfahren. Wir waren entspannt, aber es hätte auch eine Entführung werden können – naja, eher unwahrscheinlich 😀 Irgendwo am Stadtrand war dann eine Garage mit der Bezeichnung DiRent, wo unserer Mietwagen noch in der Reinigung war. Wir mussten weitere 20min warten bis unser Auto fertig war und wir den Vertrag machen konnten. Alles sehr abenteuerlich, zumal auf dem Hof ein komplett zerschrotteter VW Touareg mit noch sichtbaren Blutspuren stand – toll. Wir haben schon einige Erfahrungen mit Mietwagen gemacht, aber so etwas ist uns auch noch nicht untergekommen. Aber wir hatten unser Auto – zwar mittlerweile 1,5 Stunden zu spät, aber wir waren ja nicht auf der Flucht, sondern im Urlaub. Da wir uns auch nur schwer die Stimmung vermiesen lassen wollen im Urlaub, bleiben wir meist auch entspannt. So eine Erfahrung ist ja auch oft ein kleines Abenteuer.

Das war aber noch nicht genug. Eigentlich hatten wir ja einen Abgabetermin und Treffpunkt ausgemacht, um unseren Mietwagen dann in einem ähnlichen Prozedere wieder zurück zu geben. Extra genau nachgefragt und eine Handynummer geben lassen. Tja – denkste Puppe. Wieder ging es mit schlechten Erfahrungen weiter. Nachdem wir aus unserem Wüstentrip zurück kamen und erneut am Bahnhof Marrakesch standen, um den kleinen Mietflitzer zurück zu geben erneut das gleiche Problem. Keiner da. Vor dem Bahnhof, hinter dem Bahnhof im Bahnhof… keiner da. Also wieder erneut das Telefon in die Hand genommen und schon wieder gedanklich Kosten abgeschrieben. Aber nun gab es das Problem, dass wir niemanden erreichten. Und es war erst 19 Uhr abends. Über eine dreiviertel Stunde harrten wir am Bahnhof aus, unser Mietwagen wahrscheinlich im Parkverbot, weil wir keinen Parkplatz fanden. Nachdem wir nichts weiter machen konnten, sind wir mit dem Auto eben in unsere Unterkunft gefahren. Das Fahrzeug hatten wir nun absichtlich außerhalb der Medina stehen lassen, da innerhalb der Medina selbst ernannte „Park Guardians“ den Touristen gern Probleme machen und wild Parkgebühren oder Servicegebühren für das „Aufpassen aufs Auto“ eintreiben wollen. Nun sind weitere 2 Stunden vergangen, es war bereits fast 22 Uhr abends, da rief die Mietwagenfirma an. Wieder ein ganz anderer Kollege, nun mit einem neuen Problem: er sprach schlecht englisch und wir konnten ihn am Telefon kaum verstehen. Nur so viel: wir sollen das Auto nun zum Bahnhof bringen. So 23 Uhr nachts mal eben :D. Wir wollten ihm zu verstehen geben, dass wir da schon lang gewartet haben, ein Termin ausgemacht war und er sich das Auto gern am Rand der Medina abholen kommen kann. Er wollte uns zu verstehen geben, dass wir das Auto auch gern morgen bringen können und wir dann noch einmal eine Tagesmiete bezahlen. So kommt man schlecht übereinander, sodass wir unsere Hotelrezeption bitten mussten auf französisch / marokkanisch mit der Mietwagenfirma zu telefonieren und ihnen zu verstehen zu geben, dass wir nichts für die nicht erfolgte Übergabe können. Schließlich hatten wir bereits für 6min ein Gespräch angenommen, was auch mal wieder teures Geld kostete. Letzten Endes ist die Mietwagenfirma dann zu uns ins Hotel gekommen, hat sich den Schlüssel geholt und wir sind gemeinsam zur Übergabge des Mietwagens gegangen. Plötzlich war alles kein Problem mehr und die Übergabe erfolgte auch reibungslos um ca. 24 Uhr. Eigentlich waren wir vom Tag so platt, da wir bereits 9h Auto gefahren sind und seit 7 Uhr auf den Beinen. Nun gut. Jedes Abenteuer geht nicht ohne Preis.

Letzten Endes ist die Mietwagenfirma DiRent für uns nicht zu empfehlen. Klar hatten wir ein günstiges Angebot angenommen und damit kann man evtl. auch rechnen. Es wäre ja kein Problem gewesen uns den Mietwagen von irgendwo an den Bahnhof zu bringen und wieder abzuholen. So etwas kann man als Tourist auch ertragen. Das eigentliche Problem war die schlechte Kommunikation und Termineinhaltung.

Last updated: September 11, 2018 at 10:53 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.